TTS-Applikationen

ICE®LINK für Forschungseinrichtungen

ICE®LINK-Stromzuführungen können auf Zieltemperaturen von 4K und darunter ausgelegt und mit Anschlüssen nach Kundenanforderung geliefert werden. Sie sind sowohl für Anwendungen auf der Basis von NbTi- oder Nb3SN-Supraleitern, als auch für die Stromversorgung von bei Tiefsttemperaturen betriebenen YBCO- oder MgB2-Anlagen einsetzbar.

ICE®LINK integriert Strompfad und Kryotechnik der Stromzuführung zu einem Gesamtsystem mit sehr kompakten Abmessungen. Das System bietet gute Voraussetzungen für die Installation in verschiedenste Anlagenumfelder. Die Entwicklung objektspezifischer Stromzuführungen entfällt. Das energieeffiziente Mehrstufen-Kryosystem der ICE®LINK-Stromzuführungen reduziert die Betriebskosten. Die industriebewährte Kältetechnik verbindet geringe Wartungsanforderungen, hohe Verfügbarkeit und hohe Lebensdauer. Die wartungsbedingte Downtime supraleiterbasierter Anlagen kann dadurch deutlich verringert werden. Investitionskosteneinsparungen im Bereich der Kryotechnik ergeben sich insbesondere dort, wo redundante Kälteversorgungen vorgesehen werden müssen.