HTS-Applikationen

ICE®LINK für Industrie & Netztechnik

ICE®LINK-Stromzuführungen bieten sehr günstige Voraussetzungen für den Einsatz in supraleiterbasierten Anlagen der Industrie und der Energienetztechnik. Das System integriert den Strompfad und Kryotechnik zu einer kompakten Einheit. Aufgrund des standardisierten technischen Designs lassen sich spezifische Anforderungen an Stromtragfähigkeit, Zieltemperatur und weitere Parameter mit geringem Aufwand abbilden. Das hocheffektive mehrstufige Kryosystem basiert auf industriebewährten Standardkomponenten, die eine sehr gute Systemverfügbarkeit gewährleisten.

Günstige Betriebskosten

  • durch niedrigen Energieverbrauch: Die Mehrstufenkühlung der ICE®LINK-Stromzuführungen arbeitet weitgehend flüssigkeitsbasiert. Dies gewährleistet einen effektiveren Kälteenergietransfer auf den Strompfad und einen entsprechend höheren elektrischen Wirkungsgrad der Kälteerzeuger.
  • durch geringe Wartungsanforderungen. Industriebewährte, auf hohe Lebensdauer optimierte Kältetechnik vereinfacht die Überwachung und Wartung der ICE®LINK-Stromzuführungen im kommerziellen Betrieb.

 

Günstige Investitionskosten

  • kein Entwicklungsaufwand für objektspezifische Stromzuführungen
  • einfache Integrierbarkeit der ICE®LINK-Stromzuführungen in Neubauplanungen und existierende Anlagenumfelder
  • geringere Kosten für Kryogeneratoren insbesondere bei redundanter Ausführung
  • hohe Systemlebensdauer

 

ICE®LINK-Stromzuführungen sind einsetzbar für alle auf YBCO- oder MgB2-Supraleitern basierenden Hochstrom-Systeme in Industrie und Energietechnik wie beispielsweise

  • Stromschienensysteme
  • Generatoren / Motoren
  • E-Mobilität
  • Grundstoffindustrie
  • Datenzentren
  • Magnetsysteme
  • Hochstromkabel
  • Netzkopplung
  • Fehlerstrombegrenzer