Was unterscheidet moderne Supraleiter von den Supraleitern vor 10 Jahren?

Die erste Drahtgeneration der Hochtemperatursupraleiter (1G) wurde in einem Powder-in-tube-Verfahren aus dünnen Silberröhren gewalzt, die mit supraleitendem Material gefüllt waren. Der Einsatz von Silber machte diesen Draht sehr teuer. Es war zudem aufwändig eine durchgehend hohe Drahtqualität sicherzustellen.
Die neue Drahtgeneration (2G) wird mittels kontinuierlicher (chemischer oder physikalischer) Beschichtungsverfahren produziert. Diese Technologien gewährleisten die eine gleichbleibende hohe Stromtragfähigkeit des Materials. Auch die Verarbeitungseigenschaften des Drahts wurden wesentlich verbessert. Skaleneffekte in der industriellen Produktion werden die Preise für moderne Supraleiterdrähte in Zukunft weiter senken.